Die Triggerpunkt-Therapie

Ist ein neues Paradigma der Schmerz- und der Bewegungsapparatmedizin. In extremer Kürze kann man es wie folgt formulieren: «Viele Bewegungsapparatschmerzen haben ihren Ursprung in der Muskulatur. Durch Überlastung oder traumatische Überdehnung können in einem Muskel Zonen dekontraktionsunfähiger Sarkomere entstehen, deren Kern ischämisch und daher schmerzhaft wird. Die erkrankten Muskelstellen lassen sich palpieren: Hartspannstränge mit empfindlichen Stellen. An diesen Stellen (Triggerpoints) lässt sich ein Schmerz provozieren, der oft in andere Körperregionen übertragen wird (referred pain). Die Gesamtheit der Hartspannstränge und Triggerpunkte eines bestimmten Schmerzgeschehens wird als myofasziales Schmerzsyndrom bezeichnet. Durch eine geeignete Therapie lässt sich diese Pathologie auch nach langer Zeit wieder beseitigen».

 


Triggerpunkt-Therapie

Geschichte

Behandlung
Literatur
Klinik
Aktuell
Unsere Praxis
Home

Design & Realisation: webkreativ

Webmaster